WMR20 – Knut

Eine brisante Sendung war das. Ist ja auch einiges passiert, seit dem letzten mal.

KNUT IST TOT!!!!!EINSELF

(Außerdem gab es noch eine ganze Reihe anderer, kleinerer Themen (Landtagswahl, Libyen, Japan), die wir ziemlich kontrovers diskutiert haben. Wie immer angereichert mit schlimm steilen Thesen und anderthalb Flaschen Rotwein.)

Spenden
Wir erklären genauer, warum wir was kaufen wollen und nennen die Spendernamen bedanken uns bei den Spendern.

Zoom R24: (~500€)
Kopfhörer-Mikrofone (~180€/Stk)
——————
ca: 900 Euro

Ab 500 Euro Spenden kaufen wir und finanzieren den Rest selbst. Wir sind ca. bei 300 Euro, freuen uns also weiterhin über Spenden.

* * *

Knut!
ist tot. … … … (!!!)

* * *

Wahl in Baden Württemberg
Krass, krass, krass.

Nico Lumma über die SPD und ihre Unfähigkeit von Niederlage zu sprechen: einfach mal keine Ausreden

* * *

Das Ende der Volksparteien.
SPD im Arsch, CDU folgt?

Der wunderbare Franz Walter: Union der Angst

Der Spiegelfechter über die Grünen als Volkspartei oder eben nicht.

* * *

Japan / Fukushima
Wir reden kurz über die Katastrophe und kommen dann bald zu Fukushima und den Atomdiskurs.

Videos der Kategorie Holy Shit!
Eine Stadt wird weggerissen
Versuch vor der Welle im Auto zu flüchen.
Hier hat sich einer beim Filmen den Balls of Steal Award verdient.
Fukushima geht hoch
– Das Video mit dem Typen im Park ist leider weg

Der Text aus dem Guardian, von George Monbiot warum er durch Fukushima zum Atomkraftbefürworter wurde.
Ein Blogpost zu dem Thema von Kevin Kelly.

* * *

German Angst
Das Wort geistert die ganze Zeit rum, die einen halten das für Propaganda der Atomlobby, die anderen für “natürliche Angst”. Es gibt international deutliche Unterschiede in der Bewertung von Gefahren, kann man ja mal versuchen zu deuten.

Der Text, der die “german Angst” mit den Erfahrungen aus dem dritten Reich erklärt.

Mspros Exegese zu dem Text:

* * *

Post-Privacy / spackeria
Das Thema hat echt Konjunktur gerade. Wir reden über die Entwicklungen, die Spackeria und versuchen einen Privacy-Definitionsversuch über Autonomie und kontrollierte Bereiche. Auto / Badewanne.

Julia Schramm im Spiegelinterview:

Spackeria.

mspros Gedanken zu Postprivacy:

* * *

Libyen
Max und mspro streiten sich, ob das Eingreifen in Libyen gerechtfertigt ist oder nicht.

Georg Diez sagt, der Krieg in Libyen ist ein Krieg der Linken.

Warum der Einsatz in Libyen auch von linke Antiimperialisten befürwortet werden sollte.

und.
(via: @martinlindner)

HR2 der Tag Podcast über Libyen und das Völkerrecht (das wahrscheinlich verletzt wurde)

* * *

Die Linke (nicht die Partei)
Die ist zerstritten. Irgendwie. Macht es überhaupt noch sinn, sein moralisches Koordinatensystem an diesen Achsen auszurichten? Weiß man überhaupt noch was richtig ist?

* * *

Viel Spaß!

26 Gedanken zu „WMR20 – Knut

  1. das mit der these das die Schäden von Kohlekraft mit den Schäden von Atomkraft zu vergleichen sind kann ich echt nicht nachvollziehen.

    Egal woraus du chemische Energie ziehst und egal was du damit machst, die freiwerdenden Stoffe sind immer chemisch neutralisierbar. (mit gewissen Energieaufwand)

    Erzeugte radiaktive Isotope haben eine Halbwertszeit und die kann man nicht einfach verkürzen und muss sie immer lagern.

    Ein Reaktor ist nicht nur eine Blackbox sondern eine runtergeregelte Atombombe und die stehen mitten in der Nachbarschaft. Ist zwar nicht so schlimm wenn die Sicherheit geregelt ist. Leider macht die Privatwirtschaft aus einer annähernd guter Sicherheit eine effiziente Sicherheit.

    • Es ging nicht so sehr um die zu lagernden Endprodukte der Kohle (die als co2 aber ja auch nicht unproblematisch sind) sondern um die Letalitätsrate. Siehe den verlinkten Blogpost von Kevin Kelly.

  2. Ich würde ja gerne ein bischen was spenden, aber die gute alte Überweisung scheint bei euch nicht mehr erwünscht zu sein. Bei Tim kann man übrigens per Überweisung spenden – deswegen konnte er sich auch dieses tolle Studio leisten … 😛
    Wie dem auch sei – Ihr müsst reden, und zwar regelmäßig!

    Gruß Jörg

  3. Wenn ich mspro immer so reden höre und bloggen lese, glaube ich er sollte mal Urlaub im Schwarzwald, im Fichtelgebirge oder hier in Nordfriesland machen, das wäre ein mächtiger Kulturschock für ihn. Sein Gesellschaftsbild scheint so stark von der Berliner Intelektuellenszene geprägt zu sein, dass er vergisst, dass nur 48,8% der Deutschen “in städtischen oder dicht besiedelten Gebieten” (Quelle: Statistisches Bundesamt) leben.
    Der Protodeutsche wählt immer noch sein Leben lang eine Partei, wohnt im Dorf oder in der Kleinstadt, guckt “Nachrichten” auf RTL, liest Bild und benutzt seinen 1MBit Internetzugang für eBay und Payback-Gewinnspiele hat aber sonst Angst vorm Netz, weil er vieles nicht einschätzen kann (FB, Google).
    So sehr ich vielen Ideen und Ansichten von Michael Seemann nur zustimmen kann, glaube ich er sollte manchmal darüber nachdenken über welchen Teil der Gesellschaft er wirklich spricht.

    • Das ist mir schon klar. Diese Diskrepanz ist es ja, was ich insbesondere im wmr18 und in einigen Blogposts mit der “Elitediskussion” zu thematisieren versuche.

      Es ist aber auch wahr, dass sich da einiges am strukturwandeln ist. Wie man ja an der Wählervolatilität beobachten kann.

  4. Sorry, Jungs, aber ich habe lange nicht mehr so uninformiert-selbstverliebt-Zynisches zum Thema Atomkraft gehört. Wahrscheinlichkeit? Lotto-Gewinn? Kontrollverlust? Geht’s noch?

  5. ich find’s einfach unmöglich, euch bei eurem gelache und “haste auch das youtube-video gesehen?! boah, ey, voll krass..hahaha” zuzuhören. wenn man es nicht geregelt bekommt, ein wenig respekt für die situation in der die menschen in japan momentan stecken zu verbalisieren, sollte man vielleicht zu dem thema eher mal den rand halten.

    sorry, aber klingt echt wie zwei pubertäre schuljungen…

  6. So eine egoistische Sicht der Dinge hätte ich von euch nicht erwartet. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass man vom Auto überfahren oder vom Blitz getroffen wird, als dass man beim Atomunfall um’s Leben kommt.
    Ich bin ja auch immer dafür, Risiken sachlich zu bewerten und nicht gefühlt, wie übrigens nicht nur in Deutschland meist gemacht wird.
    Terrorangst, Schweinegrippe, SARS, you name it.

    Das Problem bei der Atomkraft ist aber doch, dass das Risiko vielleicht sehr sehr klein ist (wobei man angesicht der Ereignisse der letzten 35 Jahre und der vielen Schlampereien auch daran zweifeln kann), aber wenn ein Unglück passiert, die Auswirkungen so unglaublich verheerend sein können. Tschernobyl ist in der ukrainischen Pampa passiert, und Fukushima bis jetzt noch einigermaßen glimpflich verlaufen, auch mit viel Glück durch Wind etc.
    Was ist denn, wenn das Krümmel passiert, und der Wind ungünstig steht, und es keine Fukushima50 oder meinetwegen auch indische Tagelöhner gibt, die man da rein schicken kann, um das schlimmste zu verhindern. Wer soll das denn hier machen? Die Freiwillige Feuerwehr Brunsbüttel? Dann sterben eben mal einfach ne Millionen Menschen, oder müssen zumindest evakuiert werden, nur wie soll das gehen? Und die Stadt wird auf jahrzehnte oder jahrhunderte nicht mehr bewohnbar sein.

    Wie gesagt, wenn man sich nur um sein eigenes Wohlergehen kümmert, mag Kernenergie ein kalkulierbares Risiko sein. Rauchen ist da sicher gefährlicher.
    Und ob ich bei nem Super-GAU sterbe oder an einem Herzinfarkt, kann mir doch auch egal sein, stimmts?

    Nach mir die Sintflut!

    PS: Ich bin übrigens auch dafür, euch mal etwas LAndurlaub zu verordnen. ist nicht das erste mal, dass man den eindruck bekommt, ihr habt noch nie was ausser Berlin gesehen.(ich weiß, dass zumindest mspro nicht dort her kommt).
    Vielleicht dreht ja Pro7 mal wieder ne neue staffel von Gülcan und Collin ziehen auf’s Land, dann eben “Max und Michi ziehen auf’s Land”….

    • ne Millionen Menschen sterben dann? Uff. Wie kommst du auf diese Zahl?

      Ja, ich komm quasi vom Land. Vorort von Hannover. Habe auch in Lüneburg gelebt, also nahe an Lücho-Dannenberg. Gebe aber gerne zu, dass ich dennoch nie gegen den Castor demonstriert habe.

  7. Pingback: Werte und Risiken « H I E R

  8. Off Topic: Wie macht ihr die Fokus-Animation hier bei den Formularen (input und textarea)? Mit JavaScript kanns nicht sein, da es auch animiert wenn ich JavaScript deaktiviere. Verwendet ihr CSS3 Animations? Dachte die gehen nicht mit Firefox, aber die Fokus-Animation geht eben auch damit. Jedenfalls machen tun CSS3 Animation Demos mit Firfeox 4 nichts.

  9. @panzi: Klar gibt es viele Möglichkeiten der Stromerzeugung. Es ging uns aber mehr um die Risikobewertung bei Atomkraftwerken.

    Darüber hinaus: das sind CSS3 Animations, und Firefox unterstützt die auch, wenn man neben dem -webkit Prefix noch den -moz Prefix nutzt.

  10. Pingback: WG009: Typische Frauennumer - erst heißmachen... | Wikigeeks - Podcast über gesellschaftliche Netzthemen

  11. Also, wenn man die gesamten Kosten der verschiedenen Arten der Energieerzeugung zu vergleichen, sollte man natürlich immer alle Kosten mit einberechnen.

    Es ist also richtig bei der Atomenergie die Folgekosten einer Katastrophe einzuberechnen. Übrigens müssen die AKW-Betreiber schon lange Geld zurücklegen für die Endlagerung.

    Aber, auch bei den restlichen fossilen Energieträgern müssen die Folgekosten in Betracht gezogen werden.
    Dazu gehören grade bei Kohle, Öl und Gas die Auswirkungen durch den beschleunigten Klimawandel einberechnet werden. Und an dem Punkt steht man dem gleichen Problem gegenüber, wie bei der Atomenergie.
    Denn die Auswirkungen, die für den Klimawandel vorhergesagt werden, sind teilweise gar nicht mit Geld auszugleichen, z.B. wenn Gegenden unbewohnbar werden.
    Leider werden diese Kosten nie mit eingerechnet.

    Tja, das finde ich doch schon etwas verwunderlich.

  12. WTF? Sorry, hab mir die zweitneuste Folge erste gerade anhören können. Aber ihr habt euch nicht ersnthaft über verschiedene Energiequellen unterhalten und dabei die Gefahren der Windkraft für Vögel und Fledermäuse mit den tausenden von Jahren verglichen, die Brennstäbe selbst OHNE einen Gau strahlen und für hunderte von Generationen ein Risiko darstellen? Hätte von einem technisch angehauchten Podcast eine Sicht erwartet, die doch weniger durch die rosarote Brille schaut…

    Nach unserer Zeitrechnung sind nun gut 2000 Jahre vergangen…die Zeit die der Scheiß gefährlich ist und sicher verwahrt werden muss is so unvorstellbar das alle Alternativen (von hohen Stromkosten bishin zu zu wenig Strom) mal sowas von lächerlich daherkommen…

  13. @alpa: Um deine Frage zu beantworten: ja, wir haben über verschiedene Energieformen gesprochen, nein, wir haben nicht die Gefahren der Windkraft für Fledermäuse mit der Strahlung von Brennstäben verglichen.

    PS: Ernsthaft sowieso nicht.

Kommentar verfassen