WMR167 – M1 for President!

Wohooo, das war mal eine schlecht gelaunte Folge WMR. Sie besteht hauptsächlich aus undifferenziertem Rumgerante über Politik, Menschheit und Demokratie. Betreten auf eigene Gefahr!

Dieser Eintrag wurde von mspro veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

10 Gedanken zu „WMR167 – M1 for President!

  1. DANKESCHÖN für diese Folge (und natürlich für Eure öffentlich gemachten Gespräche allgemein). In dieser Folge sind allerdings derart viele Sätze zu hören die man in Stein meißeln müsste, dass ich die Folge dauerhaft auf meinem Phon speichern werde – schon allein zur Argumentationshilfe. Michaels Leidenschaft für eine gewisse “dictatorship of rationality” spricht mir aus dem Herzen und Max` vorsichtige Gegenrede dazu ebenso. In einer früheren Podcastfolge habt Ihr einmal über die quälend langsame Digitalisierung im Lande gesprochen und wie sehr die rückwärtsgewandten Bremser daran ihren Anteil haben. Max sagte damals sinngemäß den schönen Satz: Wir gehen dann einfach schon mal vor und ihr könnt uns ja Bescheid geben, wenn ihr soweit seid, damit wir Euch abholen kommen können. Wie wahr dieser Satz heute (schon) wieder ist!
    Danke, Michael, für den Bericht über den Forscher, der mit dem “wartime effort” im Hinblick der Gegenmaßnahmen zum “Klimawandel” zitiert wird. Es trifft den Nagel auf den Kopf.
    Danke, danke, danke für die Veredelung meines Sonntagmittags!
    Bleibt gesund und fröhlich.
    Stefan

  2. Was war das denn? Wenn ein Gesprächspartner den anderen davon zu überzeugen versucht, dass ne Diktatur vielleicht doch keine so coole Idee ist. (in einem meiner Lieblingspodcasts) Okayyy…

  3. Ich verstehe mspros wut, trotzdem fand ich es etwas absurd, wie plötzlich fundamentale rechte infrage gestellt werden. Gerade an anderen ländern sieht man doch, dass es auch lösungen gegeben hätte, die nicht gleich mit einer diktatur einhergehen (und ja mir ist klar das andere länder andere bedingungen haben)
    eine hoffnung für den klimawandel hätte ich aber ebenso nicht. Gerade hier wird der klimawandel doch viel weniger bedrohlich werden. natürlich wird es wohl irgendwann wasserknappheit etc. geben, aber a) passiert sowas über eine gewisse zeit und b) wird es genügend staaten geben die schlimmer dran sein werden. sprich die westlichen welten werden sich vermutlich eher noch mehr abschotten vom rest der welt. natürlich werden auch menschen durch den klimawandel sterben, aber es wird wohl eher harmloser wirken als eine pandemie, denn es werden einfach pro ja mehr werden, sprich wir werden uns daran gewöhnen :/

    ein weiterer grund, warum es für viele menschen die pandemie wohl “nicht so schlimm ist”: im grunde sterben menschen doch jeden tag und das haben wir irgendwie alle irgendwie akzeptiert.
    Wir hatte grippe wellen die jahre zuvor, bei denen es geschätzte 20.000 toten gab.. haben wir masken getragen, hat irgendjemand seine kontakte beschränkt? damit will ich nicht sagen, das wir deshalb nun nichts machen sollen… sondern eher, warum hatten wir das vorher akzeptiert?
    oder nimm krankenhauskeime, da sterben auch bis zu 20.000 pro jahr. andere länder kommen damit viel besser klar… trotzdem haben wir das anscheinend akzeptiert. und so ist das mit corona wohl anscheinend ebenso. nach dem motto “ich kenne niemanden der gestorben ist, ist alles übertrieben” -.-

  4. Huhu!

    Ich hab wieder Sachen, die ich euch da lassen will. Muss nicht veröffentlicht werden, reicht aus wenn es den mspro weiterbringt 🙂

    Requirements for Minerals and Metals for 100% Renewable Scenarios
    https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-030-05843-2_11

    https://www.iea.org/articles/clean-energy-progress-after-the-covid-19-crisis-will-need-reliable-supplies-of-critical-minerals

    https://www.metabolic.nl/publication/metal-demand-for-renewable-electricity-generation-in-the-netherlands/

    https://www.nhm.ac.uk/discover/news/2019/june/we-need-more-metals-and-elements-reach-uks-greenhouse-goals.html

    https://www.vice.com/en/article/v7m48d/capitalism-will-ruin-the-earth-by-2050-scientists-say
    Jaja Vice…. den Artikel trotzdem lesen 🙂 hier die Studien, um die es eig. geht:

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2211467X20300961

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0959378020307512

    https://www.iea.org/reports/world-energy-outlook-2020

    https://theconversation.com/ships-moved-more-than-11-billion-tonnes-of-our-stuff-around-the-globe-last-year-and-its-killing-the-climate-this-week-is-a-chance-to-change-150078

    http://paris-equity-check.org/warming-check.html

    “On mitigation and particularly cutting emissions in line with Paris, we’re all players in a grand unifying delusion – we’ve become mitigation-deniers.”
    https://www.sgr.org.uk/resources/turning-delusion-climate-action-prof-kevin-anderson-interview

    Naja. Alles wild. Wie immer: nicht alles zu 100% nehmen. Viel Glück 🙂

  5. Moin Jungs, erstmal vorweg, ich bin kein grundsätzlicher Impfgegner. Trotzdem sollte man auch immer beide Seiten sich anschauen. Es gibt auch Impfschäden, das lässt sich glaube ich nicht leugnen. Gerade heute wurde es auch noch mal bei zeit.de davon berichtet, kurzer Ausschnitt von dem Artikel:

    …Damals ging es um die Schweinegrippe. Die Menschen standen landesweit Schlange, um sich gegen die vermeintlich gefährliche Krankheit impfen zu lassen. Aber nach Berechnungen des schwedischen Instituts für Infektionsschutz hat man mit der Massenimpfung nur 44 Menschenleben gerettet. Viel schwerer wiegt: Zehnmal so viele Menschen – vor allem Kinder – erkrankten später als Folge der Impfung an Narkolepsie, einer unheilbaren Schlafkrankheit….

    Kompletter Artikel: https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/corona-massnahmen-schweden-neuinfektionen-zweite-welle-kontaktbeschraenkungen/komplettansicht

    Als mein erster Sohn seine erste Impfung bekommen hat, bekam er am nächsten Tag seinen ersten Pseudokruppanfall. Ein zwei Jähriges Kind dabei zu zusehen, wie es kaum noch Luft bekommt, ist schon sehr erschreckend und prägt sich einfach im Hinterkopf ein. War vielleicht nur Zufall das es zusammentraf, wir werden es nie wissen.

    Wir haben unsere anderen beiden Kinder später trotzdem geimpft, aber du hast es immer im Hinterkopf was beim ersten Kind passiert ist.

    Gerade wenn ein Impfstoff so schnell entwickelt wurde und es keine Langzeitstudien gibt, finde ich es schon mutig sofort zu sagen, los impft mich. Am Ende werde ich mich wohl auch impfen lassen, aber kann jetzt nicht sagen das ich es mit einem guten Gefühl tue und ich damit rechne das es auch dort Opfer geben wird, wie diese auch immer aussehen.

    VG und macht weiter so….

    Tietze

  6. Mit dieser Folge bin ich raus.
    Schon mehr als 100 Folgen bin ich dabei und habe Eure Gespräche gerne verfolgt.

    Aber mit “Wie China mit der Pandemie umgeht finde ich gut” und “Ich wäre für Zwangsimpfung und die Impfgegner zuerst impfen” bin ich jetzt raus.

    Ich bin gegen alles und jeden geimpft, übe mich aber in Toleranz (kommt von tolerare, ertragen) gegenüber Menschen, die andere Lebensphilosophien und Einstellungen haben. Die Meinung, die hier vertreten wird, widerspricht derart meiner Einstellung und Haltung, dass ich solche Aussagen keinesfalls mittragen und auch nicht ertragen kann. Auch eine Mehrheit hat nicht darüber zu entscheiden, ob sich eine Minderheit einem körperlichen Eingriff mit eventuellen Risiken zu unterziehen hat oder nicht. Denn wo endet das?

    Den beiden Autoren empfehle ich ein einmal die Lektüre dieser Kolumne:
    https://www.blick.ch/meinung/kolumnen/kolumne-weltanschauung-gleichfoermige-meinungen-sklaven-der-maske-id16208831.html

    Ansonsten, machts gut, danke für um die 100 Folgen, denen ich beiwohnen durfte. Ich bin dann raus. Alles Gute für die Zukunft!

Kommentar verfassen