WMR190 – Dieser eine Typ mit den Threads

Sorry, sorry, sorry. Dieser Podcast wurde bereits am Sonntag aufgenommen, aber wegen verschiedenen Verzögerungen haben wir es heute geschafft, ihn zu veröffentlichen. So weit ich beim annotieren aber mitbekommen habe, ist es schon recht aktuell genug.

Links

Dieser Eintrag wurde von mspro veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

5 Gedanken zu „WMR190 – Dieser eine Typ mit den Threads

  1. Dass ihr den zukünftig möglichen Kollaps des russischen Systems und seine desaströsen Folgen angesprochen habt, hat mir sehr gut gefallen. Ich vermisse eine solche Diskussion schon seit längerem.

    Eigentlich liegt sowas ja auf der Hand, jedenfalls wenn man die Theorie des „Petrol State“ im Hinterkopf hat und sich dann vorstellt, was mit den Ölstaaten passiert, wenn die Welt aus dem Verbrennen von Öl und Gas aussteigt. Diese Staaten werden dann kollabieren. Ein, wie ich denke, unvermeidlicher side effect einer einer CO2 neutralen Welt.

    Was passiert wenn der russische Petrol State kollabiert? Ich dachte mir, die Folge wird Krieg sein.

    Ich habe also mit einem russischen Desaster gerechnet, nur nicht so schnell. Dass die russische Regierung diesen Kollaps vorzieht und gewaltsam beschleunigt – ja was ist das?
    Selbstmord aus Angst vor dem Tod?

  2. Hallo,

    wo und wann hat sich Richard David Precht auf die Seite von Putin geschlagen?

    Herr Precht hat bei Lanz und Precht eine Phliosophische Position vertreten in dem die Annahmen wie folgt gesetzt hat:
    1. Ein Krieg kostet Menschenleben
    2. Die Ukraine kann den Krieg nicht gewinnen

    Mit diesen Annahmen hat Herr Precht gesagt, ist es Sinnvoller, dass die Ukraine sich Ergeben sollte.

    In der Sendung wurde auch besprochen, wenn die Annahme 2 Falsch ist und dann ist auch die Argumentation von Precht eine andere.

    Die Verkürzung hier im Podcast war wirklich unangemessen und Herr Precht hat sich mit keiinem Wort auf die „Seite von Putin“ gestellt. Sorry, dass war echt nicht Cool.

  3. Ich bin schon seit Langem der Meinung, dass Großparteien das eigentliche Problem unserer Demokratie sind. Es sollte daher eine sehr niedrige Obergrenze für die Parteigröße bzw. die Mitgliederzahl geben, bei Überschreitung derselben erfolgt umgehend die Aufspaltung des Machtkonglomerats. Das würde natürlich zu Minderheitsregierungen führen, was ich allerdings nur als Vorteil betrachte, gerade weil ich annehme, dass eine solche bereits über interne Mechanismen verfügt, um Korruption im Keim zu ersticken, aber auch, weil es der Diskurskultur wohl zuträglich wäre …

  4. Falls ihr euch in der nächsten Episode mal über etwas anderes unterhalten wollen solltet als die Grausamkeiten in der Ukraine, die derzeit ohnehin omnipräsent sind: mich würde wirklich interessieren, ob mspro immer noch so ein glühender Fan einer Zero-Covid-Politik insbesondere der chinesischen Machart ist. Das, was dort gerade in Shanghai geschieht, gibt sicher angesichts eurer früheren Diskussionen zu dem Thema eine Menge interessanten und kontroversen Gesprächsstoff.

Schreibe eine Antwort zu Puddingpulver Antwort abbrechen