WMR175 – Mit frohem Mut und Zuversicht in den Frühling

Wir waren SUUUUUUUUPER drauf und hatten viel Spaß! Wir reden über alle Dinge, die Spaß machen: Corona, Politik, Impfungen, LucaApp, Sterben und viele andere erfreuliche Themen.
Dieser Eintrag wurde von mspro veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „WMR175 – Mit frohem Mut und Zuversicht in den Frühling

  1. Ich bin überrascht, dass der Name Graeber so selten fällt, wenn es um miese Entlohnung wichtiger Arbeit geht. Er hat mal von einer Art Steuer gesprochen für das Privileg, sinnige Arbeit zu verrichten. Ein großer Verlust zur falschen Zeit.

  2. mspro erzählt Quatsch zum Datenfluss der luca app:
    Die Daten verbleiben nicht bis zur Anforderung durch Gesundheitsamt auf dem Gerät und werden erst dann direkt ans GA übertragen, sondern werden direkt beim checkin auf den zentralen Server des Anbieters gespeichert. Allerdings 2x verschlüsselt, 1x mit dem Schlüssel der location – dieser bleibt tatsächlich bis zur Anforderung bei der location – und 1x mit dem Schlüssel des GAs. Das GA fordert dann den Schlüssel der location und die zentral gespeicherten Daten an.

    Zum Thema „unüberwindbarer Widerspruch zwischen staatlicher verpflichtender Kontaktnachverfolgung und Datenschutz“: Wenn der Staat meint, unbedingt die Klarnamen & Kontaktdaten bei konkretem Anlass abfragen können zu müssen, dann sei das so.
    Das Problem ist, dass der luca Ansatz eben noch zusätzlich der zentralen Stelle in der Mitte ermöglicht, Bewegungsprofile zu erstellen [1]. Und diese Stelle ist ein rein profitorientiert handelndes StartUp, das wie von Max erwähnt ja auch noch versucht ihr Geschäftsmodell zu erweitern. Problematisch ist eben also, dass nicht nur der Staat dann bei Bedarf Kontaktdaten bekommt, sondern das zentrale Unternehmen als Dienstleister immer noch Bewegungsprofile.

    Nen 3. Punkt habe ich mittlerweile wieder vergessen ^^

    [1] https://arxiv.org/abs/2103.11958

Schreibe eine Antwort zu Cora Antwort abbrechen