WMR38 – Kabale und Liebe

Mit Malte Welding kann man über viele Themen sprechen: Fußball, Liebe und Politik. Von Fußball haben Max und ich keine Ahnung und ersetzten das Thema deswegen durch Nicklichkeiten gegen allerlei Netzpromminenz. Ja, auch das kann man prima machen mit Malte.

NACHTRAG: Malte Welding distanziert sich in seinem Blog von ein paar seiner im Podcast gemachten Äußerungen.

58 Gedanken zu “WMR38 – Kabale und Liebe

  1. Entschuldigung, aber ich muss mich jetzt mal äußern.

    Es ist echt unglaublich, was für eine unverschämten Dreck Welding von sich gibt. Der Typ glaubt also ich sei psychisch gestört? Kann man ihn dafür verklagen? Unfassbar.

    Ich komme gerne in zwei Wochen. Unfassbar, was der Typ für Lüge von sich gibt.

    Liebe Grüße
    Julia

  2. Freue mich schon auf das große WMR-Finale in unbestimmter Zeit: Alle bisherigen Gäste werden zusammen in eine Sendung eingeladen und dürfen sich dann dort bashen bis die Sendung eskaliert.

    Aber mal im Ernst.

    Wie wär’s wenn Max die Sendung, die zum Streit mit Malte führte jetzt im Nachhinein veröffentlich?

  3. Etwas, was die Kombi @malte @mspro und @343max gemeinsam GUT finden … das kann nichts für mich sein. Und der @bosch auch noch dabei. Passt. #Arsch #Eimer

    So viel gegenseitige Eierschaukelei tat noch nie gut, egal welcher (politischer) Kulör sie entsprungen sein mag.

  4. Ich verstehe die Empörung von Julia ja nicht ganz. Dass Julia ihre politische und private Existenz öffentlich als Krankheitsgeschichte erzählt, ist doch keine Erfindung sondern sagt sie doch selber. Bis hin zu neuerdings:
    Ach ja, ich mag mich ja seit neustem, wie ich bin :) about 1 day ago ReplyRetweetFavorite

    Auch dass sie sich mit Marina vergleicht (jetzt auch wegen der “Männer” im Parlament), ihr groteske FDP Story, diese Sache mit dem Buchvertrag, der Gerhart Baum Erweckungsblick, die Debatte um ihr Foto auf dem Focus Titel – das ist ja alles sehr sprechend. Die Frau ist eben einfach nur mediengeil.

  5. ganz ehrlich: kotz. da weiß man gar nicht wo man anfangen soll. ob das gerede über bosch, über julia, über lantzschi…

    sehr wohl kann man alles diskutieren und ich fand den kommentar von lantzschi damals auch nicht angebracht. ABER… euer ton, diese herablassende haltung. hier geht es nicht um politisch unkorrekte sprache. hört es euch selber bitte nochmal an. einfach ekelhaft. :(

  6. Wow, Malte Welding muss sich nicht mal ansatzweise rhetorisch verteidigen, sondern bringt einfach zwei Zitate aus dem reichhaltigen Schrammschen Fundus und gewinnt damit ohne Anstrengung…

    Genau davor hab’ ich als Pirat ernsthaft Angst, wenn Julia tatsächlich in den BuVo gewählt werden würde, unabhängig von persönlicher Anti- oder Sympathie!

  7. großartig!
    malte welding war wieder ein toller gast!
    das war mal eloquent, geistreich und witzig.
    das julia schramm sich so aufregt kann ich nachvollziehen aber möchte es eigentlich gar nicht. man sollte schon zudem stehen was man sich so antut. freue mich aber auf die sendung am 03.04.12

  8. mal abgesehen von den inhaltlichen fragwürdigkeiten, die andere schon angesprochen haben fand ich den podcast auch stilistisch eher schwach. die ersten zwei stunden waren schwer zu ertragen weil ihr euch permanent gegenseitig ins wort gefallen seid. am ende wurds besser – dafür wurde das privilegiengeprotze dann inhaltlich weitergeführt. trotzdem interessant mal die seite von dem malte zu hören.

  9. Ha ha, diese Post-Privacy Spackos sind ja wirklich lächerlich. Behaupten ständig, die Offenlegung privater Dinge hätte keine Auswirkungen, verwendet man aber irgendwas davon gegen sie, sind sie empört und beleidigt.

    Danke an Malte für die großartige Unterhaltung!

  10. Pingback: Dr. Welding oder: Spar dir deine Küchenpsychologie | Questionatic's Blog

  11. Achje, das ist ja bitter. Mir geht es doch nicht darum, dass über meine Psyche gesprochen wird, sondern darum WIE. Ich finde es ganz erbärmlich, was Malte hier für ein seltsames Obrigkeitsdenken an den Tag legt ==> Starker Mann/Frau, die mich führen soll. Das ist mir so fremd. Kein Wunder, dass er Menschen will, die keine Schwächen haben, zeigen – sollen ja schließlich gestählte Führer sein. Und wenn du mich schon stalkst, lieber Malte, dann doch bitte nicht so grausam selektiv. Wirkt sonst ganz schwer nach Profilneurose. Auch zeigt es, dass du wirklich nicht begriffen hat, wie Politik funktioniert. Und Rassismus verstehst du auch nicht. Naja, die intellektuelle Spannbreite auf diesem Planeten ist seeeehr weit.

    Warum ich sauer bin?
    1. Mein Freund soll mich mal aus der Öffentlichkeit rausholen? Sollen wir zurück zum Mündel? Selbstbestimmung anyone? Abgesehen davon: Ich habe auch schon sooooo viel positive Reaktionen bekommen – die lassen mich weitermachen. Alles andere ist lächerliche Verleumndung deinerseits.
    2. Ich habe immer wieder Phasen, wo ich nicht auf Twitter bin – ich muss halt auch arbeiten, sorry. Mein Buch schreibt sich nicht von alleine.
    3. Ich habe keine Essstörung. Ich habe lediglich mal darüber geschrieben, dass es als Frau total ätzend ist immer auf das Gewicht zu achten und das Aussehen. Männer tun das viel weniger und es raubt einfach unheimlich viel Energie, die ich nicht mehr bereit bin zu investieren.
    4. Hattest du nicht groß damit geprollt, die Piraten gewählt zu haben? Wieso genau hast du jetzt doch Künast gewählt?

    Über das Obrigkeitsdenken habe ich hier gebloggt. Kein Wunder, dass du keine Piraten wählst … wir sind schon viiiiiel weiter.

    http://juliaschramm.de/2012/03/22/macht-und-vorurteil/

  12. Wahrscheinlich die beste Folge, die ich bisher von euch gehört habe. Sehr unterhaltsam und witzig!
    Danke!

    P.S. Julia Schramm zeigt mir hier gerade, dass Malte wohl nicht ganz unrecht hat. Sowohl was sie selbst angeht als auch was er über den Feminismus sagt.
    Wieso nicht mal entspannen und nicht jedes Wort auf die Goldwage legen?

  13. Tolle Folge, viele interessante Dinge wurden ausgiebig behandelt. Natürlich nervt das “ins Wort fallen”, aber es heißt ja schliesslich nicht ” Wir müssen ausreden”.

  14. http://www.gruene-ts.de/parlament/bundestag/

    Liebe Julia Schramm, da habe ich mich wohl unklar ausgedrückt. Ich habe künast schon einmal in Berlin gewählt, das muss dann wohl meine Erststimme bei der BT-wahl 2009 gewesen sein. Mit der Zweitstimme habe ich 2011 in Berlin die Piraten gewählt.
    “Ich habe auch schon sooooo viel positive Reaktionen bekommen”
    Ihr Zeuge, Herr Kollege.

  15. @dada… es ist wirklich sehr witzig sich über andere menschen a) lustig zu machen bzw. sich über sie auszukotzen. selbst im kabarett würde man so nicht über andere menschen reden. :(

  16. Hahahaha, priceless: “Also die armen Schleckermitarbeiter sind ja nun nicht privilegiert”. “Ja, sind auch vor allem Frauen.” “Egal, ihr wisst schon was ich meine”. Kognitive Dissonanz essen Hirn auf.

  17. @boxi als ob in den drei Stunden Sendung nur Leute beleidigt worden wären.
    Die geäußerte Kritik fand ich durchaus nachvollziehbar und über zwei, drei schlecht gewählte Wörter kann ich hinwegsehen. Dagegen scheint mir die Kritik doch sehr aufgeregt und übertrieben.

  18. Und schon kommen sie wieder aus ihren Löchern gekrochen… Früher war es schlecht argumentiert, heute sind die anfeindungen einfach gar nicht mehr argumentiert!

  19. Danke, jetzt weiss ich endlich was “globales Dorf” bedeutet: Frau xy hat Esstörungen, yz redet nicht mit Herrn zy, der wiederum spricht aber immer schlecht über Frau zx.
    Das ist wirklich 1:1 wie früher bei uns auf´m Dorf in der Wallachei. Alle kochen im eigenen Saft halten sich gleichzeitig aber für den Nabel der Welt. Putzig!

  20. Maltes Weldings Musikerfreund Aram braucht sich jetzt nicht mehr über das pöse Intenrnet aufzuregen. Damit er nicht mehr traurig ist hat ein Bekannter von mir ein paar Torrents gebaut.
    Wie lange wird es noch dauern bis die Künstler verstehen, wer sie um die Kohle bringt. Noch nie zuvor konnte man mit Musik, Film, usw. … so viel Geld verdienen wie heute. Die meiste Kohle bleibt doch bei den Rechteverwertern hängen.
    Ich finde es auch komisch das sehr viele Künstler meinen, dass sie durch ihr Schaffen reich werden müssen. Kann hald nicht bei allen klappen. Ist doch eher das Problem mit der ungerechten Verteilung unter den Künstlern. Warum mischen sich die Kunstschaffenden nicht mehr in den Diskurs ein und sorgen dafür, dass sie in Zukunft nicht mehr ihre Seele an gierige Rechteverwerter verkaufen müssen.

    Mir hat das alte Design von eurer Website besser gefallen. Mir fehlt das tolle blaue Leuchten wenn man über Links geklickt hat. ;-)

    Mein iPod Shuffle kommt nicht mit der .m4a klar … keine Ahnung warum. Und ich muss noch ein Lob hinten anhängen … freu mich immer voll auf diesen Podcast. Vielen Dank dafür

  21. Ich fand die letzte und diese Folge super. Das sich jetzt hier die Leute aufregen weil schlecht über sie gesprochen wurde versteh ich überhaupt nicht. Ich meine, ey ihr geht sowas von mit euren Leben an die Öffentlichkeit, da müsst ihr sowas eigentlich total kommentarlos überlächeln.

    Aber naja, das ist halt ein Quasselpodcast und als Unterhaltung gedacht (Da steht doch nirgends das es sich um einen wissenschaftlichen Diskurs handelt). Ich fand mal die Gender-Sache gut auf dem Punkt gebracht, weil genauso fühle ich mich inzwischen auch schon. Das wird so hochgekocht, das es für mich eher wie ein Bionade-Trend wirkt, dem die Leute bald total genervt gegenübertreten. Inception geht anders!

  22. Beste Sendung ever! Obwohl ich Malte und seine Speichellecker in den Kommentaren für Arschlöcher halte. Aber so als Arschloch ist Malte schon echt spitze, Schwergewicht sozusagen – Fleischhauer dagegen ist Fliegengewicht. Außer es geht um Frauen in der Politik, dagegen wirkt dann sogar Herr Seemann intellektuell.

    Am besten gefiel mir, obwohl Johnny Fanboy, das ihr mal offen über Spreeblick geredet habt. Diese “wir haben uns alle so lieb” Sülze da ist so unerträglich, huch da ist plötzlich der Tony weg, dann irgendwann Malte, dann Max … aber nie gab es ein klärendes Gewitter. Alles immer schön unter der Decke. Wenn man für Offenheit steht, muß man auch Konflikte offen austragen können.

    btw diese Seemann vs Meyer Nummer ist doch ein ähnlicher Fake wie das Facebook Kasperletheater damals.

  23. “..wir jungen, hippen, Netzmenschen..” :D
    Ihr seid alle über 30 und redet über Mails die ihr schreibt. – Mails? Was war das denn nochmal?

    Sehr gute Sendung :)

  24. Die Schramm macht den Wulff und verklagt den Welding wegen Majestätsbeleidigung. Neue Partei, alte Reflexe. Auch an hart vorgetragene Meinungen sollte man unter Umständen mit mehr Gelassenheit rangehen. Nicht nur wo Kabarett draufsteht darf auch solcher drin sein. Kommentare wie “ey ich dachte ihr wärt nett” (…und jetzt bin ich nicht mehr euer Freund) zeigen mir, dass ein Großteil der Contenterzeugenden Netzgemeinde sich die Lust am wirklich kontroversen Diskurs der das Potential zur Entwicklung birgt, weggeshitstormt hat.

  25. Ich mochte Maltes Podcasts immer sehr gerne und finde es sehr schade, dass er keine mehr macht. Um so schöner, ihn nun bei euch als Gast mal wieder zu hören. Hat mir sehr gut gefallen!
    Ladet ihn doch in 4 Wochen wieder ein, nachdem Julia zu Gast war. :D

  26. Natürlich waren die Aussagen von Malte übergriffig, aber lasst doch mal die Kirche im Dorf. Mimimi ich mag auch nicht mehr. Gehts noch? Malte äußert berechtigterweise, dass er Julia nicht ernst nehmen kann und das er sie nicht als geeignete Kandidatin ansieht. Dieselbe hat dann nichts anderes zu tun als hier eine Drohkulisse aufzubauen, anstatt sich mal um Sachen außerhalb euer Twitterbubble Beschäftigt euch doch mal mit ernsthaften Sachen, anstatt euch über einzelne Meinungen zu ereifern. Die Piraten haben immer nochnicht gebacken bekommen eine Frauenquote einzuführen, obwohl es notwendig wäre. Twittert, blogt und kommentiert mal dazu. Go go go…

  27. Danke für den tollen Podcast.

    Und Julia Schramm wird sich an diesen oder ähnliche Töne gewöhnen müssen, wenn sie ihre Kandidatur aufrechterhalten möchte! Letztlich entscheidet sie selber über was geredet wird, indem sie die Sachen preisgibt… Contenance!

  28. @fabian: ja, wollten wir. Mussten wir aber verschieben auf den 10.4. um 19:00 weil ich noch krank bin und nur Matsch im Hirn habe und das ist ja eigentlich mspros Rolle.

  29. Pingback: WMR39 – Die Datenausflüsse der Urheber | Wir. Müssen Reden

  30. Pingback: Um es nochmal klar zu machen: Kristina Schröder hat recht « Aus Liebe zur Freiheit

  31. Pingback: WMR41 – wir müssen re:den | Wir. Müssen Reden

  32. Pingback: WMR42 – Der Igel wohnt jetzt hier! | Wir. Müssen Reden

  33. Pingback: WMR48 – Auch Schleimhäute brauchen mal Pause (mit Fräulein Tessa) | Wir. Müssen Reden

Kommentar verfassen